Hausnotruf Bremen, Bremen-Nord und umzu

o geht Hausnotruf

Häufige Fragen

 )) Was ist Hausnotruf?

)) Was gebrauche ich für den Hausnotruf?

)) Wer nutzt den Hausnotruf?

)) Kauf, Miete, Nulltarif?

)) Wer kann mit dem Hausnotruf angerufen werden?

)) Wie bekomme ich Hausnotruf?

_____________________________________________________________________

)) Was ist Hausnotruf?

Hausnotruf besteht aus einer Basistation und einem Handsender (auch Pieper oder Funkfinger genannt). Die Basistation wird in die Telefondose (Festnetz) und in Strom (230V) gesteckt. Der Handsender wird z.B. mit einer Kordel um den Hals oder wie eine Uhr am Handgelenk getragen.

Wenn der Nutzer Hilfe gebraucht, wird per Knopfdruck auf den Handsender ein Funksignal zur Basisstation gesendet (maximale Reichweite ca. 30 Meter in Gebäuden und ca. bis zu 250 Meter im Freien). Die Basisstation wählt über die Telefonleitung entweder Kontaktpersonen (Angehörige, Freunde Nachbarn ...) oder eine Notrufzentrale an und übermittelt je nach Gerät einen vorher gespeicherten Text und/oder ein Protokoll.

In der Basisstation ist eine Freisprecheinrichtung eingebaut (Lautsprecher und Mikrofon) damit bei einen eingehenden Ruf in die Wohnung oder das Haus reingehört und gesprochen werden kann, um zu erfahren, was der Grund des Anrufes ist. Dies ist zum Beispiel eine große Hilfe, wenn jemand nicht an das Telefon kommen kann, um die Situation zu beschreiben.

Als weiteres Zubehör steht eine ganze Leibgarde bereit, um im Notfall sofort Alarm zu schlagen. Sorgfältig aufeinander abgestimmte Komponenten für die körperliche und häusliche Sicherheit.

 

)) Was gebrauche ich für den Hausnotruf?

1. einen Telefonanschluß. Unsere Geräte ermöglichen Hausnotruf auch über DSL, Kabel Deuschland, NordCom, VoIP und Mobilfunk -Anschlüsse (GSM).

2. Eine freie Stromsteckdose (in de Nähe der Telefondose) für den Betrieb der Basisstation des Hausnotrufgerätes.


 )) Wer nutzt den Hausnotruf?

  • Angehörige, die sich um Ihre Liebsten viele Stunden Tag für Tag kümmern und diese in Sicherheit wissen wollen, wenn sie selbst mal nicht da sein können.
  • Alleinlebende, die bei einer plötzlichenlichen Gesundheitsverschlechterung Hilfe gebrauchen
  • Singels, die den Hausnotruf als Panik/Überfallmelder nutzen
  • Eltern für Ihre kleinen Kinder. Per Knopfdruck wird z. B. das Handy der Mutter angerufen
  • Einzelarbeitsplätze in Handel, Handwerk und Industrie werden mit Hausnotruf abgesichert
  • Generation 60+, die aus Ihrem zu Hause selbst ein Betreutes Wohnen machen wollen
  • Mitmenschen, die eine Grunderkrankung haben, die schnelle Hilfe im Ernstfall erfordert.
  • Chronisch erkrankte Menschen
  • Patienten, die aus dem Krankenhaus kommen und sich zu Hause unsicher fühlen
  • Menschen mit Pflegestufe I, II, oder III
  • Alle, die einfach per Knopfdruck schnelle Hilfe haben wollen oder müssen

 

)) Wer kann mit dem Hausnotruf angerufen werden?

Möglich ist:

  1. Individualrufnummern wie zum Beispiel die Telefon- oder Handynummern von Angehörigen, Freunden und Nachbarn werden angerufen.
  2. Aufschaltung: Unsere Hausnotruf-Zentrale wird an 1. Stelle angerufen und wir klären welcher Rufgrund besteht und sorgen für geeignete Hilfe gemäß vereinbartem Maßnahmenplan oder Situation -rund um die Uhr an jeden Tag im Jahr.
  3. Beides - zuerst wird versucht Anghörige und Freunde zu erreichen, wenn keiner erreicht wird, ruft das Hausnotrufgerät bei uns in der Hausnotruf-Zentrale an und wir kümmern uns.

Hinweis:

Das programmieren der öffentlichen Notrufnummern 110 und 112 ist grundsätzlich nicht erlaubt!

 

)) Kauf und Nulltarif?

) Kauf

Große Auswahl und Top Qualität zum günstigen Preis finden Sie in unserem Online Hausnotruf-Shop.

) Nulltarif

Personen, die Leistungen aus der Pflegeversicherung beziehen (anerkannte Pflegestufe I, II oder III), können einen Antrag auf Kostenübernahme für ein Hausnotrufsystembei ihrer Pflegekasse stellen. Wenn diese den Antrag genehmigt, ist das Hausnotrufsystemfür Sie zuzahlungsfrei und beinhaltet folgende Leistungen:

Leistungsübersicht Hausnotruf: 

  • Bereitstellung eines Hausnotrufsystems (1 Funk-Handsender, - Empfänger) in augenscheinlich hygienisch und technisch einwandfreiem Zustand.
  • Einweisung des Versicherten sowie aller beteiligten Personen in den Gebrauch des Hausnotrufsystems.
  • Abstimmung eines Maßnahmenplans (Notfallplan).
  • Programmierung des Hausnotrufsystems nach Versichertenwunsch. Die 24-Stunden Notruf-Zentrale ist spätestens an vierter Stelle zu programmieren.
  • Entgegennahme von Notrufen und Einleitung der erforderlichen Maßnahmen nach dem Notfallplan entsprechend der jeweiligen Situation.
  • Sicherstellung der technisch einwandfreien Funktion des Hausnotrufsystems einschließlich der Anbindung an die 24-Stunden Notruf-Zentrale während der Versorgungsdauer durch automatische Selbsttests des Hausnotrufsystems und Testauslösungen durch den Versicherten.
  • Unverzügliche Beseitigung von Mängeln am Hausnotrufsystem durch Instandsetzung oder Ersatz.

Wir liefern mit dem Hausnotruf Sicherheit und Qualität für alle Kassen- und Privatversicherten.

Die Kosten für das Hausnotrufufsystem werden somit von der Pflegekasse bezahlt.

 

)) Wie bekomme ich den Hausnotruf?

Gerne beraten wir Sie - Telefon: 0421-8400 200

 

 )) weiter...

Top